Die AZ Direct GmbH und ihre Mitarbeiter engagieren sich sozial

01. Dezember 2018 Peter Schneider

Gesellschaftliche Verantwortung ist unserer Unternehmenskultur fest verankert. So fest, dass die Verantwortung für unsere Mitmenschen als einer von vier zentralen Werten in unserer DNA definiert ist.

Dass dieses Thema auch den Mitarbeitern wichtig ist, hat die letzte weltweite Mitarbeiterbefragung einmal mehr gezeigt. Gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich aktiv dafür einzusetzen, dass Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird, war ein Wunsch, der aus den Ergebnissen der regelmäßigen Umfrage hervorging. Und dieses aktive Engagement sahen die Mitarbeiter der AZ Direct nicht nur in der finanziellen Unterstützung von Projekten durch die Firma sondern auch und vor allem bei sich selbst. „Wir haben uns in der AZ darauf verständigt, dass wir mehrere Projekte in verschiedenen Bereichen unterstützen wollen“, erläutert Peter Schneider, Director HR in der AZ Deutschland. „Das Unternehmen sponsorte benötigte Materialien für die Projekte und die Mitarbeiter engagierten sich in ihrer Freizeit tatkräftig, um die Projekte erfolgreich umzusetzen.“ 

Wir haben uns in der AZ darauf verständigt, dass wir mehrere Projekte in verschiedenen Bereichen unterstützen wollen

Peter Schneider, Director HR in der AZ Deutschland

Ausflug in den Safari-Park nach Schloß-Holte Stukenbrock.

Welche Projekte unterstützt werden sollten, hatten die Mitarbeiter zu einem großen Teil selbst in der Hand. In der ersten Phase konnten Vorschläge eingereicht und den Kollegen in der Mitarbeiterversammlung präsentiert werden. Danach hatten die Projektinitiatoren Gelegenheit, Unterstützer für ihr Projekt innerhalb der Belegschaft zu suchen und Stimmen zu sammeln. Im folgenden Abstimmungsprozess wurden die vier Projekte ausgewählt, die die meisten Unterstützer fanden.

Das Gütersloher Flüchtlingsprojekt in der Parceval-Siedlung war eines der Projekte und wurde mit der Organisation und Begleitung von Ausflügen in den Safari Park nach Schloss Holte-Stukenbrock, der Renovierung von Räumlichkeiten in der Parceval Siedlung, mehreren Strickkursen und der Einrichtung einer Werkstatt sowie eines PC-Raumes unterstützt. Über mehrere Monate konnten sich Mitarbeiter bei den unterschiedlichen Aktionen einbringen und so die Integration der geflüchteten Menschen in unsere Gesellschaft aktiv begleiten. 

Ralf Kuhlmann nach der Einrichtung eines PCs für die Flüchtlingskinder.
Aufstellen der neuen Liegeflächen im Hundezwinger

In einem zweiten Projekt wurde im Tierheim Gütersloh etwas für die Vierbeiner getan, indem Liegeplätze errichtet und Hundehütten gestrichen wurden. Zudem wurde ein Sonnensegel zum Abschatten der Liegeplätze installiert. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern vor Ort sorgten die Mitarbeiter der AZ somit für bessere Bedingungen bei den herrenlosen Tieren.

Ines Thirache, die Initiatorin dieses Projektes ist glücklich, dass auch ihr Projekt unterstützt wurde: „Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass mein Projekt bei meinen Kolleginnen und Kollegen so gut angekommen ist. Durch die Unterstützung der AZ konnten einige, schon länger geplante Maßnahmen durchgeführt werden, wie z.B. die neuen Liegeflächen für die Hundezwinger oder der Sonnenschutz in den Hundeausläufen. Vielen Dank dafür!“

Auch die Kindertagesstätte Bielefeld Mitte durfte sich über neue Spielgeräte und die tatkräftige Mithilfe bei der Instandsetzung des Außenbereichs freuen. Hier war aufgrund der Sicherheitsvorschriften bei der Installation der Geräte vor allem Anpacken bei der Säuberung von Außenmauern, Unkrautzupfen, Streichen und Rohden einer verwilderten Ecke angesagt. Die Geräte selbst mussten aus Haftungs- und Sicherheitsgründen von der Stadt Bielefeld aufgestellt und vom TÜV abgenommen werden. Selbst die Kleinsten packten fleißig mit an und beteiligten sich aktiv an der Verschönerung ihrer Spielzone.

Am Ende erstrahlte der Außenbereich in neuem Glanz und durch das Roden der wild gewachsenen Hecken und Sträucher konnte eine große, zusätzliche Fläche für die Installation eines Schaukelbaumes erschlossen werden.

Fast geschafft – große und kleine Helfer in der KiTa Stadtmitte in Bielefeld

Last but not least wurde gemeinsam mit Mohn Media eine erneute Spender-Typisierungsaktion initiiert, bei der sich über 90 neue Spender registrieren ließen. Die Kosten der Typisierung übernahm hierbei das Unternehmen. Der Initiator dieser Idee, Lars Leiwesmeier, freute sich über die zahlreichen, potenziellen Neuspender und Unterstützer dieses wichtigen Themas. „Die DKMS hat sich über die große Beteiligung der AZ Direct Mitarbeiter an der Typisierungsaktion sehr gefreut und bedankt. Jede Registrierung kann helfen einen an Blutkrebs erkrankten Menschen zu heilen und zu retten. Gutes tun kann so einfach sein.“  

Autor
 

Peter Schneider

 
Bewertung: 4.6. 7 Bewertung(en).
7 anonyme Bewertungen
Noch keine Bewertung erfolgt.
Deine Bewertung war '' (0 von 5) Du arbeitest aktuell als anonymer Benutzer.
Melde Dich an für personalisierte Bewertungen
Klicke in die Bewertungsleiste Melde Dich bitte an, um zu bewerten

Fehler in der Konfiguration der Erweiterung 'Rating AX'

Fehlende Bewertungsschritt(e) beim Bewertungsobjekt mit der UID 5 - prüfe PID 176. (1384705470)